Julians Homepage - Meine Geburt
 

Home
Meine Geburt
Down Syndrom , was ist das ?
Oberhof Schlitten fahren
Fasching 2007
Meine Schuleinführung
Mein erster Vorschultag
Weihnachten 2007
Silvester 2007/08
Therapiewoche in Baiersbronn Januar 08
mein 7. Geburtstag
Badespaß
Ostern2007
Lieblingsspiele
Meine Hobbys
Fotoalbum
Kontakt
Counter
Links von Freunden
Gästebuch

Hier wird nochmal umgebaut 

 Mein errechneter Geburtstermin war  eigendlich der 30.04 2001.

Am 20.04 habe ich es jedoch dann nicht mehr in Mamas Bauch ausgehalten. Ich wollte doch endlich mal sehen, was da draußen so los ist.

 

Ich gab dann gegen 9 Uhr das Startsignal und meine Mama bekam die ersten Wehen.Gegen 12 Uhr hatte sie nochmal Termin beim Frauenarzt, da wurde ihr aber gesagt , daß es keine Wehen wären.

Naja Papa und Mama haben nochmal gut Mittag gegessen und sich dann für ein kleines Mittagsschläfchen  hingelegt.Bei Mama klappte das aber gar nicht und sie beschloß ein heißes, sehr heißes Bad zu nehmen .  Als sie nach 45 Minuten wie ein Krebs aus der Wanne stieg war sie sehr davon überzeugt , daß es doch Geburtswehen waren.

16 Uhr 30 beschlossen sie das Krankenhaus aufzusuchen, wenn ihr mich fragt wurde es höchste Zeit.

Bei der Untersuchung bemerkte man dann, daß ich nicht wie schon festgestellt wurde eine Beckenendlage war ,sondern eine totale Fußlage eingenommen hatte  .  Naja ich habe ja schon immer das gemacht , was ich wollte.Arzt und Hebamme beschlossen auf einen Kaiserschnitt zu verzichten, weil Mama ja schon meine beiden Geschwister auf normalen Wege zur Welt gebracht hat.Wo zwei normal durchgepaßt haben , kommt auch ein drittes verkehrt herum raus wurde ihr gesagt.

Ich wollte ja mit helfen, aber irgendwie hatte ich mir den Arm eingeklemmt. Nachdem meine Beine geboren waren , ging gar nichts mehr. Meinen Papa haben sie rausgeschickt und mich dann mit ziehen und drücken auf diese Welt geholt.Hätte ich das alles schon vorher gewußt, ich hätte doch noch die zehn Tage gewartet.

Genau um 19.30 Uhr erblickte dann auch endlich mein Gesicht das Licht dieser Welt.Irgendwie tat mir aber mein linker Arm so weh, daß ich mir nicht mehr getraute meie Augen aufzumachen.. Nun wollte ich überhaupt gar nichts mehr sehen.

Ich wurde auch gleich von einer Kinderärztin untersucht, die meinen Eltern sagte , das mein Oberarm gebrochen war. Das war ein Schock für die zwei.

Sonst wäre aber alles mit mir in Ordnung, wurde noch gesagt.

Ach wenn die wüßten , aber ich habe mich ja schon die ganze Schwangerschaft so gut durchgemogelt, ohne das jemand etwas bemerkt hat. Vielleicht klappt das ja auch weiterhin.

Doch mein Papa schaute mich immer wieder so komisch an und fragte dann die Ärztin, ob denn wirklich alles mit mir in Ordnung wäre.Der Papa hat mich gleich durchschaut. Nachdem ich dann auch endlich mal zu Mama durfte, haben Papa und die Ärztin ganz schön getuschelt.

Ich wurde von Papa zum röntgen gebracht  , wo sich bestätigt hat , daß mein linker Röhrenknochen einen glatten Bruch hatte.So ging es am nächsten Morgen nach Erfurt ins Klinikum auf die Intensivstation, wo ich 3 Wochen bleiben mußte. Dort wurde dann der Verdacht geäußert, daß ich das Down Syndrom haben könnte, was sich dann ja auch bestätigte.

Eine Woche habe ich auf so einer häßlichen Schiene verbracht, doch dann haben sie eingesehen, daß eine OP doch das beste wäre. Hier wurde auch mein Herzfehler festgestellt.Mir war das eigendlich alles so ziemlich egal. Ich habe fast die ganze Zeit verschlafen.

Meine Mama hat sich am 2. Tag nach meiner Geburt  selbst aus dem Krankenhaus entlassen.und kam mich dann jeden Tag besuchen.Bei mir bleiben durfte sie nicht. Eine Wöchnerin und eine ITS passen nicht zusammen , wurde gesagt.

Wenn Papa und Mama bei mir waren ging es mir immer am besten.Ich hatte so eine innere Uhr und wußte genau , wann sie kamen.Dann habe ich schon immer ne halbe Stunde vorher Rabatz gemacht

 

Nach drei Wochen durfte mich Mama dann in die Kinderklinik in Erfurt bringen. Dort fing das Leben erst richtig für uns an. Mama durfte mich zum ersten mal auf den Arm nehmen und mit mir kuscheln. Mann war das schön.

Bei schönem Wetter sind wir auch mit meinem Kinderwagen im Park spatzieren gefahren. Als ich drei Wochen alt war habe ich auch das trinken an Mamas Brust gelernt.Da haben sich alle gefreut und mir Beifall geklatscht.

 

Nach sechs Wochen Krankenhaus konnte ich mich dann endlich von den netten Schwestern und Ärzten verabschieden und mit meinen Eltern nach Hause fahren . Da waren wir alle froh.

 

Nun habe ich euch aber alles über meine Ankunft  auf dieser Erde erzählt.

Eigendlich sollte meine Geburt ganz normal und weniger dramatisch ablaufen. 

Aber was ist denn schon normal?     

 

    Man kann mich nicht so gut erkennen , aber damals hatten wir noch keine   Digitalkamera . Hier bin ich 3 Wochen alt. 
ein Bild

Mit 6 Wochen
ein Bild

und hier bin ich 5 Monate
ein Bild

                                                                                                              

 

 

 

Heute waren schon 13 Besucher (50 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=